Loading... (0%)

Sa 04. Mrz | Doppelkonzert: Allbee/ Heenan + Kakaliagou/ Schmoliner

Ein prächtiges Pfund improvisierter Musik erwartet uns! Ein langer Abend, an dem zwei illustre Duos Einblicke in ihr jeweils aktuelles Schaffen geben, um sich dann in einem dritten Teil gemeinsam im Dialog die Bühne zu teilen und uns Zeugen des Augenblicks werden lassen. Willkommen im Experimentierlabor Bunker Ulmenwall! Die Ansätze beider Duos sind durchaus verschieden, wenn nicht gar konträr:

Mit ihrem Projekt „Pivot“ gehen Liz Allbee und Chris Heenan an Grenzen: eigene physische Grenzen, aber auch Grenzbereiche der Hörgewohnheiten. Aus simpelsten und scheinbar belanglosen Elementen werden durch ständige Wiederholung neue Zusammenhänge konstruiert, eine musikalische Sprache geschaffen. Durch unerwartete Einschübe und Verschiebungen werden  Spannung und Bewegung erzeugt. Mitglieder des Splitter Orchesters und Teil der Berliner Echtzeitszene, vermitteln die beiden international gefragten Musiker,  wie fesselnd Musik im Spannungsfeld zwischen Minimal und Geräuschhaftem sein kann und bedienen damit eine der Kernkompetenzen des Bunkers.

Elena Kakaliagou und Ingrid Schmoliner gehen eher den Weg der Dekonstruktion. Auf der Artacts ´16  als Artists in Residence haben sie einen Liederzyklus erarbeitet, basierend auf bzw. inspiriert von Songs aus Griechenland und Österreich, den Herkunftsländern der beiden. Am jedes Mal anders – mit Holzstäben, Klebebändern und etlichen anderen Utensilien aufwendig-präparierten Klavier sowie am Horn, an der Flöte und mit außerordentlichen stimmlichen Fähigkeiten beider entstehen mit den Mitteln der Repetition und politischem Bewusstsein eine so langsame wie kräftige Musik, die ihre zeitweilige Zerbrechlichkeit nicht beschönigt.  (Bernd Lederer / Andreas Fellinger)

Einlass 19:30 Uhr /  Beginn 20:30 Uhr
VVK 12,– € (zzgl. Geb.) // AK 16,– € // erm. 12,– € // U20 Frei!