Loading... (0%)

Di 06. Mrz | Laksa spielt … afrikanisch.

Sebastian Büscher . Sax // Manuel Bürgel . Bass // Barny Bürger . Schlagzeug // Matthias Klause-Gauster . Piano

Jazz entstand aus der Verschmelzung afrikanischer und europäischer Kultur in Amerika. Das ist unumstritten. Doch wie groß ist der afrikanische Anteil? Darüber wird gestritten. “Afrika hat nichts mit der Jazzmusik Amerikas zu tun“. Das sagt Art Blakey. “Nimmst du die afrikanischen Elemente aus unserer Musik, hast du absolut nichts.“ Das sagt Randy Weston. Da riskieren wir mal ein Ohr und spielen Stücke von Abdullah Ibrahim, Fela Kuti, Randy Weston sowie Eigenkompositionen und Traditionals.

Einlass 19.30h // Beginn 20.30h
Eintritt frei