Loading... (0%)

Sa 17. Mrz | zeitgeisty

Mit zeitgeisty in die Dekade von 1957–1967 eintauchen – eine Epoche voller Protest, der auch in Literatur und Musik ausgedrückt wird. Vom Bebop-Jazz der Hipster, Hobos und Beats in Jack Kerouacs ‚On the Road‘ (1957), über u.a. Charles Bukowski und Bob Dylan bis zum psychedelischen Rock der Hippies und Acid-Heads: Ein besonderes Verhältnis von Menschen zur Musik, in Literatur vielfach festgehalten, gipfelt 1967 im ‚Summer of Love‘. zeitgeisty ist eine Mischform aus Lesung und Konzert, umfassende Gestaltungselemente und Visualisierungen zum historischen Kontext lassen in die Dekade eintauchen – be part of!
Gelesen wird zunächst aus Jack Kerouacs ‚On the road‘ und Allen Ginsbergs ‚Howl‘: Hipster, Hobos, Beats und Tea-Heads reisen quer durch die Staaten und berauschen sich. Live performed wird dazu der Bebop-Jazz, der das Lebensgefühl dieser ‚Beat Generation‘ ausdrückt.
Eine Auswahl von Charles Bukowski-Gedichten wird präsentiert – wie ‚Riots‘ und ‚No leaders, please‘ –, des stets durstigen Kritikers aus den Brennpunkten L.A.‘s, der die Schattenseiten des ‚American way of life‘ beschreibt. Hunter S. Thompson, eine weitere Ikone der Gegenkultur und Kritiker des ‚American Dream‘, beschreibt in ‚Hell’s Angels‘ die Anfänge der Motorrad-Gang in Kalifornien. Musikalisch gerahmt wird es durch Songs von Bob Dylan, der den Protest einer ganzen Generation gegen das Establishment besingt.
Ein Ursprung der ‚Psychedelic Era‘ wird von Tom Wolfe geschildert, der Mitte der 1960er-Jahre die Hippie-Kommune der ‚Merry Prankster‘ begleitet und in ‚The Electric Kool-Aid Acid Test‘ den psychedelischen Rock als Musik der Zeit beschreibt – die Musik der Hippies und Acid-Heads. Ganz dem Motto des Drogen-Gurus und LSD-Papstes Timothy Leary folgend: Turn on, tune in, drop out! Live performed werden dazu ausgewählte Stücke des ‚Psychedelic‘, Songs von den Greatful Dead, Jefferson Airplane und The Beatles.
Und was war zu dieser Zeit eigentlich in Deutschland los? zeitgeisty wird natürlich auch hier eintauchen lassen. Abschließend wird es einen Ausblick geben, vor allem auf 1968, das diesjährige Jubiläumsjahr. Mit Rolf Dieter Brinkmann wird noch ‚Westwärts‘ geschaut und … on the road again!
Be part of!

Moderation: Oliver M. Pawlak
Lesung: Hellmuth Opitz
Live-Musik: Jumbo and the Elephantz (Besetzung: Georg Schmitt, René Pauls, Michael Rettig, Marius Strootmann)

Einlass 19:30h // Beginn 20:30h
AK: 8,– € / erm. 5,– €