Loading... (0%)

Fr 04. Mai | Pegelia Gold / Polychrome Orchestra

Pegelia Gold . voc_pn // Elisabeth Coudouc . cello // Marija Kandic . accordion // Leonhard Huhn . sax_bcl_cl // Constantin Herzog . bass // Daniel Prätzlich . drums_perc. // Fabian Hönes . Drums

Pegelia Golds Liedkompositionen sind Reminiszenzen an das Kunstlied der Spätromantik im zeitgenössischen Gewand. In ihren hintergründig pittoresken Liedern lässt die eigensinnige Chanteuse geheimnisvoll bizarre Welten erstehen, in denen es bisweilen pulsiert wie in einer spiritistischen Sitzung. Ein feingesponnenes, höchst expressives Klangnetz aus Jazz, neuer Musik und Pop-Avantgarde, geprägt von sinnbildlicher Lyrik & intensiven Stimmungen „zwischen Traumverlorenheit und Visionärem“. Uns erwarten märchenhaft-poetisch versponnene Geschichten, mitgetragen von einer wunderbaren Band in einer Besetzung, die farbiger kaum sein könnte, und die Pegelia Golds Gratwanderungen mühelos folgt.

–> pegeliagold.com // polychrome-orchestra.de  // Elisabeth Coudouc // Marija Kandic // Leonhard Huhn // Constantin Herzog // Daniel Prätzlich

„Ein Abend voller Wunder und geheimnisvoller Schönheiten.“ (Rainer Köhl, RNZ)

„Gold lässt teilhaben am seltenen Glück in unerforschte Gefilde vorzustoßen.“ (Sabine Rempe, Fürther Nachrichten)

„Eine der interessantesten Erscheinungen auf Europas reicher Jazzszene.“ (Michael Scheiner, JazzZeitung)

„Sinnlich, schön und grandios eigensinnig“ (kek, Saarbrücker Zeitung)

„eine scheinbar vom Sud geheimnisvoller Pilze genährte Anarcho-Sirene“ (Ingolf Schmock, Rocktimes)

Einlass: 19.30h // Beginn: 20.30h
VVK: 12,– € (zzgl. Geb.) / AK: 15,– € / erm. 12,– € / U20 frei