Loading... (0%)

Sa 28. Sep | Nachtfrequenz 19

Lange Nacht der Jugendkultur


10.00 – 14.00 Uhr
Workshop ‚Performe deinen Lieblingssong‘ mit Live Klavierbegleitung!
(maximale Teilnehmerzahl: 8)

Kerstin Belz (voc) und Mattias Klause-Gauster (piano) erarbeiten mit dir deinen Lieblingssong, den du dann am Abend performen kannst. Bring bitte Noten oder ein Leadsheet deines Songs mit, und dann geht‘s los. Auftritt am Abend gegen 19.15 Uhr im Bunker Ulmenwall


18.00 Uhr
Einlass und Öffnung der Stricker Snackbar


19.00 Uhr
3 Präsentationen aus dem Workshop: ‚Performe deinen Lieblingssong‘


19.30 Uhr
Mädchentreff Tanzgruppe Firesteppers

Präsentation der Tanzperformances (Afrobeat, Französicher Pop, Dancehall Französisch Trap)
Choreographie: Harissa Energy aka Crazie Nabz ( Nabila Trabelsi ) 
Musik Mix: Harissa Energy aka Crazie Nabz ( Nabila Trabelsi )


19.45 Uhr
Konzert von Crazie Nabz Mädchentreff

1. ‚Ride wid me‘
2. ‚Dollar and a Dime‘
3. ’16 Bars‘
4. ‚Früher mitgebracht‘
5. ‚Gelebt‘
6. ‚Ride or Die‘ feat.Priscilla
7. ‚Wer wir sind‘ feat. Priscilla


20.15 Uhr – 21.00 Uhr
Theater-Medley zur nachtfrequenz 19

„Times are hard in the end …“ ertönt es im Bunker Ulmenwall, das System ruft alle zum Morgenappell. Wie gewohnt, beginnen alle mit ihrer Arbeit. Zunehmend werden die Repressionen des Systems bedrohlicher. Wie also der Essensrationierung, Folter und Separierung entkommen?
Das Jugendvolxtheater, das Volxtheater und die Volxperformance präsentieren zusammen mit Musikern des Bunker Ulmenwalls an diesem Abend erstmalig ein Medley aus ihren diesjährigen Produktionen.
Leitung: Mitja Brinkkötter, Matthias Gräßlin, Laura Kreutz, Katrin Meyer und Nicole Zielke
Musik: Nils Rabente (piano, keybords) und Leon Brames, (Drums, Percussion), Marei Wormsbecher (Gesang), Virgenie Rusche (Gesang)


21.15 – 21.35 Uhr
3 Präsentationen aus dem Workskop: ‚Performe deinen Lieblingssong‘ Teil 2


22.00 Uhr – 23.00 Uhr
We Had A Name Once – Stricker Band

We Had A Name Once ist eine junge Band mit Wurzeln in der Jugendkultur. Gegründet im Jugendzentrum Kamp ist ihnen schon immer ein enger Kontakt zu den Jugendzentren und der Diversität der Jugend wichtig. Letzteres spiegelt sich auch in der nicht leicht einzuordnenden Musik der Bielefelder wieder. Melancholische Klänge spielen auf, weichen tanzbaren Rhythmen, schweren Gitarrensounds oder auch Mal punkigem Politrebellismus. Alles untermalt von dem durch und durch melodischen Gesang der Frontsängerin. Deren Texte können variantenreich interpretiert werden, spiegeln die Thematiken der Jugend aber auch politische Kritik wieder.


ab 23.00 Uhr
Aftershow-Party


mehr Infos –> nachtfrequenz.de

Einlass: 18.00 Uhr
Eintritt frei!

Kooperationspartner Bielefeld: Jugendzentrum Stricker