Loading... (0%)

Di 12. Nov | Musik in Auschwitz

Eine Kooperation von Bunker Ulmenwall und Bielefelder Verein für Demokratisches Handeln e.V.

Gelesen von Axel Gottschick aus dem gleichnamigen Buch von Simon Láks
Musik von Annette Maye und Verena Guido

Simon Laks, polnisch-jüdischer Abstammung, lebte seit 1926 bis zu seinem Tod 1983 in Paris. Er kam 1942 in das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, zunächst als Mitglied, dann als Leiter des Männerorchesters. Seine Erinnerungen erschienen 1948 und dann 1979 in überarbeiteter Fassung. Sie sind, etwa wie die Aufzeichnungen von Anita Lasker-Wallfisch, der Cellistin aus dem Frauenorchester in Auschwitz, ein wichtiges Dokument über die Rolle der Musik in den Lagern der Nationalsozialisten. „Musik in Auschwitz“ von Simon Laks erschien 1998 auf Deutsch. Diese Ausgabe ist seit vielen Jahren vergriffen. Im Jahr 2015 ist bei Boosey & Hawkes eine durchgesehene und erweiterte Neuausgabe herausgekommen.

„Die Geige, die ich halte, ist mein Schutzschild geworden“, sagt Simon Laks an einer anderen Stelle in seinem Buch über „Musik in Auschwitz“.

Dies ist kein Buch über Musik. Dies ist ein Buch über Musik im Nazi-Konzentrationslager. Man könnte auch sagen: über Musik im Zerrspiegel.

Axel Gottschick, 1953 in Göttingen geboren, Schauspielautodidakt mit amtlicher Prüfung; in Theatertruppen wie dem Zan Pollo Theater Berlin, demTheater an der Ruhr, Mülheim, sowie diversen Stadttheatern von Bielefeld bis Konstanz, liest ausgewählte Textpassagen aus dem Buch. Ergänzt werden die Texte von zwei profilierten Musikerinnen der Kölner Szene, Verena Guido und Annette Maye. Mit Stimme und Instrument bilden sie feine Klanggewebe und verbinden in einem gleichberechtigten Nebeneinander mit Sensibilität und Virtuosität die Bereiche jiddisches Lied, Instrumentalmusik, Improvisation und Weltmusik. Annette Maye, Trägerin des Künstlerinnenpreises NRW, Gründerin und Mitwirkende zahlreicher internationaler Ensembles sowie Leiterin des „Multiphonics Festival“, und Verena Guido, Sängerin der Kölner Band „Ballhaus“, Liedermacherin, Komponistin und musikalische Leiterin in Theater-, Hörspiel- und Filmproduktionen, erschaffen zusammen transparente und vielfarbige Arrangements in ungewöhnlicher Duo-Besetzung.

Einlass: 19.30h // Beginn: 20.30h
VVK: 9,– € (zzgl Geb.) // AK: 12,– € // erm.: 9,– € // Mitgl.: 6,– € // U20 frei