Loading... (0%)

Elektronische Beats aus Geräuschen des Alltags – Workshop auf dem Halhof

In diesem Workshop am 11. und am 13. Nov erlernten die Teilnehmer/innen Klänge, Laute und Geräusche des Alltags bewußt wahrzunehmen oder zu erzeugen, sie mit Hilfe eines Aufnahmegeräts zu dokumentieren und sie anschließend „musikalisch“  am Computer musikalisch zu verwerten. Nach einer Einführung in das Feld der „Feldaufnahmen“ und einer kurzen technischen Einführung, nehmen die Teilnehmer ausgewählte Geräusche in der Umgebung auf. Autogeräusche, Vogelzwitschern, Sprachfetzen oder inszenierte Geräusche (wie Steine aufeinanderschlagen, Trampeln, etc.) sind nur einige Aufnahmebeispiele. Der Fantasie und Kreativität der Gruppen ist dabei keine Grenzen gesetzt.

Das aufgenommene Material wird anschließend zusammen in der Gruppe gesichtet und hinsichtlich ihrer Verwertbarkeit besprochen. Danach werden mit Hilfe eines Musikprogramms die verwertbaren Alltagsgeräusche am Computer zu „Liedern“ zusammengesetzt – unter Mithilfe des Gruppenleiters Joel Köhn. Dabei übernehmen entweder der Gruppenleiter oder je nach Vorkenntnisse der Schüler oder die Schülerin die Bedienung des Programms –  die anderen Teilnehmer/innen sollen dabei kreativ beraten, so dass als Resultat ein selbstkomponierter „Song“ steht – ein etwas anderer als vielleicht üblich.

Anbei sind die Soundbeispiele bzw. Songs, die Schülerinnen und Schüler der Realschule Heepen am 13. Nov zusammen mit Joel Köhn aufgenommen, ausgesucht und komponiert haben.