Loading... (0%)

Leineweber-Markt 2016

Alle Bands haben mit dem Bunker zu tun, entweder als Hausband, als gern gesehene Gäste, als Musiker die als Jugendliche im Bunker aufgewachsen sind, als Musiker die noch im Bunker aufwachsen und ihr Musik finden.

Es sind Musiker aus Osnabrück, Köln, Detmold dabei, da die Vernetzung und Kooperation für den Bunker Ulmenwall ein zentraler Schwerpunkt ist und die Bühne auf dem Leineweber (Alter Markt: LeineweberLounge) einen kleinen Ausschnitt der wertvollen Arbeit des Bunkers präsentieren soll.

Programm Do 26. Mai 2016

pollon – junges Jazz Trio aus Köln

Theresia Philipp – Saxophon, Klarinette // David Helm – Bass
 // Thomas Sauerborn – Schlagzeug

Pollon ergibt sich der Absurdität der Wirklichkeit. Eine Band spielt einfach drauflos… Und zwar wild, hemmungslos und ungezügelt. Romantisch, ehrlich und sensibel. Humorvoll, fantasiereich und losgelöst. Pollon greift nicht nach etwas, sondern lässt einfach los und lässt sich treiben – überlässt sich in jedem Moment der puren Freude und der immerwährenden Magie der Musik. Die Kompositionen der Bandmitglieder erzählen Geschichten aus dem Leben, die sich durch das kompromisslose aufeinander hören und miteinander spielen der Musiker voll und ganz entfalten.

Janning Trumann Quartett – Jazz Quartett aus Köln

Janning Trumann – trb // Lucas Leidinger – p // Florian Herzog – b // Thomas Sauerborn – dr

“Sie haben es nicht leicht, die jungen Menschen in Ihren 20ern.” Die ständige Frage nach dem “wohin”, gekoppelt an die Omnipräsenz der “Vierteljahrhunderts-Entscheidung” als Meilenstein und Weggabelung beeinflusst die musikalische Sprache. Janning Trumann macht diesen Prozess ebenfalls durch und findet als Antwort darauf das Loslassen und Differenzieren um den Kern seiner eigenen Musik zu fassen.

Dem Wechselspiel zwischen Nähe und Distanz wird von Trumann eine besondere Rolle zugeteilt um den eigenen Sound zu kreieren. Die Musik ist geprägt von individuellen Eindrücken des Seins. Distanz und Nähe – Improvisation und Komposition als sich ergänzendes Element bestimmt den modernen Bandsound.

Die vier Musiker kennen sich aus der Kölner Jazzszene und spielen in diversen Formationen miteinander. Die Besetzung ist eine logische und musikalische Schlussfolgerung. Janning Trumann und Florian Herzog (b) spielen bereits seit drei Jahren im Duo “Herm ann” und bilden das Herzstück. Lucas Leidinger (p) und Thomas Sauerborn (dr) haben ihre gemeinsame musikalische Sprache in Kopenhagen entdeckt und komplettieren das Quartett mit energetisch-freier Ästhetik.

Im Juni spielt das Quartett das Eröffnungskonzert auf dem Jazz Baltica Festival gemeinsam mit dem finnischen Trompeter Verneri Pohjola und Sängerin Mascha Corman. Auf dem Leineweber Markt präsentieren sich die vier Musiker mit neuer, noch nicht aufgeführter Musik.

Catfish – Bielefelder Band und ihr kontrastierenden Klangzwischen Jazz und Soul

Anna Falkenhain – Drums // Kevin Hemkemeier – Bass // Sarah Jander – Vocals // Lutz Ebmeier – Guitar // Nils Rabente – Keys

Die Bielefelder Band gründete sich Mitte 2015 um Gitarrist Lutz Ebmeier und Pianist Nils Rabente. Schnell fanden sich die anderen Mitglieder mit Sängerin und Frontfrau Sarah Jander, 

Drummerin Anna Falkenhain und Bassist Kevin Hemkemeier. Alle Musiker spielen und spielten schon zusammen in anderen Pop-, Bigbands und Jazzensembles.

Trotz oder gerade wegen ihres unterschiedlichen Lifestyles und ihrer musikalischen Hintergründe fand die Band schnell in ihren eigenen Groove und kontrastierenden Klang. Lutz Ebmeier, Gitarrenlehrer an der Bielefelder Musikschule „Pow“, verbindet eigenwilliges Solospiel mit eingängigen Begleitriffs. Pianist und Student der Universität Bielefeld Nils Rabente harmonisiert durch seine farbenreichen E-Pianosounds.
Im Fokus steht die kräftige Soulstimme Sarah Janders, derzeit Studentin in Osnabrück. Das Fundament darunter bilden der luftig-poppige Stil Anna Falkenhains und die relaxten Basslinien des Detmolder Musikstudenten Kevin Hemkemeier. Derzeit arbeitet die Band an ihrem ersten Studioalbum.


Programm Fr 27. Mai 2016

Lehman Brothers Band – Bielefelder Musiker präsentieren abwechslungsreiche Jazz- Blues-, und  Soulmusik

Stefan Zschoge – Saxophon // Peter U. Lehman – Git./voc // Horst-Dieter Lehman – Keys // Uli Lehman – Bass // Michael Lehman – Drums

Die Lehman Brothers, ursprünglich aus New York, sind eine Blues and Soul Band, die sich nach 2008 in Bielefeld, Germany, niedergelassen hat, um sich hier eine neue Existenz aufzubauen. Ihr Markenzeichen ist – neben ihren schon reichlich abgetragenen Businessanzügen – ihre abwechslungsreiche Jazz- Blues-, und Soulmusik, stilecht auf alten low tech Instrumenten gespielt. Mit Groove und Funk, mit Sax, Hammond- und Gitarrensounds. Nein, SIE werden NICHT aus dem Fenster springen (ihr Proberaum liegt unter Tage) – sie werden der Welt zeigen, dass sie es immer noch drauf haben, wenn sie auch jetzt Achtel zählen statt Aktien!

Soap Bubble Orchestra – 8-köpfig besetzt, zwischen Pop und Jazz, aus Versmold

„Art Rock. Kreative Vielfalt. Musikalische Grenzenlosigkeit.“ – Das sind die Begrifflichkeiten die fallen, wenn das Soap Bubble Orchestra versucht seinen Musikstil zu erläutern. Und die Frage nach dem Genre fällt häufiger, als man denkt!
Das in Versmold (Kreis Gütersloh, NRW) angesiedelte Soap Bubble Orchestra (SBO) – bestehend aus Simon, David J., Max, Conrad, Yasin, David K., Frank, Nico und Koni – wurde 2010 gegründet und verbringt die meiste Zeit auf Konzerten und Festivals oder in den eigenen vier Wänden, einer alten Weizenmühle.
Heute tritt das SBO mit Musik auf, die wirklich jeden Zuhörer auf die Band aufmerksam macht: Der Mix von zwei Gitarren, einem Schlag- zeug, dem Kontrabass, der Orgel, dem Saxophon, der Trompete, den Percussions und der unverwechselbaren Stimme macht es der Band möglich, anders zu sein als die Anderen. Zumindest was die musikalische Vielfalt angeht.
Die Jungs rocken den Abend. Komme, was wolle!

Relaén – Spannungsfeld zwischen Jazz, Soul und HipHop aus Bielefeld/Osnabrück

Olivia Wendlandt – Vocals, Keys, Synthesizer // Marco Zügner – Saxophone, Synthesizer // Leon Mache – Bass // Leon Raum – Drums

Jazzy, warm, deep, organisch, komplex, sophisticated, dope, entschleunigend, einfach wunderschön: Fragt man Menschen, die sich mit guter Musik auskennen, nach Relaén, sprudeln die wohlmeinenden Adjektive nur so. Kein Wunder, denn das, was die Band um Frontfrau Olivia Wendlandt im Spannungsfeld zwischen Jazz, Soul und HipHop veranstaltet, ist wirklich all das – und damit eine Ausnahmeerscheinung in der deutschen Musiklandschaft: Der gelungene Versuch, eine eigene musikalische Welt zu erschaffen, die schöner ist als die da draußen.


Programm Sa 28. Mai 2016

Krabönte – Pianospiel trifft  auf Geräusche der Bielefelder Altstadt, Live- Sampling und synthetische Klänge

hand’n voice – Bielefelder Jazzduo

Das Duo Hands`n Voice (Bettina Landmeier:Gesang und Matthias Klause-Gauster:Klavier) spielt sein Programm „Lieblingslieder“

Quer durch die Musikgeschichte reihen sich Titel aus Rock Pop, Jazz und Klassik. Da geben sich Tina Turner und Henry Purcell die Hand, Paul Simon zwinkert zu Billy Hollyday hinüber. Ein abwechslungsreiches Programm, zu dem wir dich/euch herzlich einladen. Wir freuen uns auf dich/euch.

Poetry – Reim, Rhythmus, Metrik und Struktur aus Bielefeld/Osnabrück

Gerrit Stiehler – Drums, Sounds // Maximilian Preiß – E-Bass, Kontrabass // Manuel Springer & Lukas Wilmsmeyer – Gitarren // Yannick Glettenberg – Barritonsaxophon, Querflöte // Sebastian Schulte – Posaune // Jonathan Fisher – Trompete, Flügelhorn

Poetry schöpfen ihr Material aus der Geschichte des Rap und erschaffen daraus eine lyrische Tanzmusik. Durchdringende Backbeats über pulsierenden Basslines mischen sich mal mit warmen Sounds mal mit knackigen Rythmen. Ausproduzierte Werke begegegnen dem interaktiven Live-Kontext und erscheinen so in einem neuen spannenden Klangerlebnis. Eine rein instrumentale Zusammensetzung von Reim, Rhythmus, Metrik und Struktur. Ohne Worte aber eben doch Poesie.

Rahat – 1. Platz “Jugend Jazzt” NRW, junge Bielefelder Band

Die Bielefelder Band Rahat bezeichnet sich Fats Waller folgend als Jazzband. Unterschiedlichste Einflüsse und Erfahrungen der vier Musiker prägen den vielfältigen Sound dieser Band. Kennen gelernt hat sich das Quartett einerseits auf den Jam-Sessions im Bielefelder Jazz- und Jugendclub “Bunker Ulmenwall” und andererseits in der BigBand “BiBop” unter der Leitung von Stephan Schulze. Basierend auf der gemeinsamen Leidenschaft für Jazz und HipHop kam im Herbst 2014 der Entschluss, aus den Jams “mehr” zu machen. Die erste Aktion der Band war die Teilnahme am Landeswettbewerb “Jugend Jazzt” NRW, der 1. Platz und damit die Teilnahme an der Bundesbegegnung in Potsdam im Juni 2015. Dort gewannen sie den Konzertpreis des “Live Musik Esslingen e.v.”

“Jazz ist nicht was du tust sondern wie du es tust.” Fats Waller


Programm So 29. Mai 2016

Laksa – Jazz Quartett aus Bielefeld

Crystal Silence – junger Jazz mit sechs Musikern aus Bielefeld/Detmold

Frank Böhle – Bielefelder Soul

Electric Ulmenwall – Kollektiv Bielefelder Künstler und Musiker, genreübergreifende Musik