Loading... (0%)

Workshop

aktueller Workshop

Termin: So 22. September 2019 | 11:00 – ca. 17:00 Uhr im Bunker Ulmenwall

Arrangieren und Komponieren von elektronischer Musik

Der junge DJ Sonnenkind wird an diesem Workshoptag die Teilnehmer*innen mit in die Welt der elektronischen Musikproduktion nehmen. Dabei sollen Soundkreationen, ja sogar ganze Klangwelten entstehen. Die Teilnehmer dürfen sich an eigenen DAWs (digitalen audio workstations) ausprobieren und austoben. Der Workshop basiert auf dem Ableton Live System.
Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Die TeilnehmerInnen benötigen aber einen eigenen Laptop, einen USB-Stick und Kopfhörer.

Anmeldung und mehr Informationen unter: create-music.info

Teilnahmegebühr: keine (aber der Bunker Ulmenwall erhebt eine Verpflegungspauschale in Höhe von 5,– €)

vergangene Workshops

Termin: So. 04. August 2019 – Zeitplan: 11.00h – 17.00h

Street Art Workshop im Bunker Ulmenwall

Im Rahmen des Projektes All Eyes on Generation Y richtet sich dieser Workshop vor allem an die Generation 50+, an Menschen die sich für Street Art begeistern, und einen Bezug zum Feminismus mitbringen.
Street Art bezeichnet Kunst im öffentlichen Raum. Aufgrund ihrer breiten Sichtbarkeit spielt Street Art seit einigen Jahren auch in feministischen Kontexten eine Rolle und wird mit feministischen Anliegen betrieben. Sonja Thau wird genau diese Thematiken in ihrem Workshop bei uns im Bunker behandeln, und euch in die verschiedenen Techniken der Street Art unter besonderer Berücksichtigung der Stencils einführen.
Sonja Thau studiert zur Zeit Gender Studies und Literaturwissenschaften im Master in Berlin, und fand selber vor drei Jahren zur Street Art.

Es wird lediglich eine Verpflegungspauschale in Höhe von 5,– € erhoben, außerdem wäre es sinnvoll Kleidungsstücke mitzubringen, die dreckig werden dürfen.

Anmeldung bis zum 01. August 2019 unter fw@bunker-ulmenwall.org

Termin: So, 26. Mai 2019 – Zeitplan: 12.00h – 16.00h

Alle sollen meine Musik hören! – Digitale Selbstvermarktung & Musikdistribution

Deine Musikaufnahmen liegen fertig auf der Festplatte und was jetzt? Moritz »mo.« Sauer erklärt dir, wie du mit nur 30 € deine Musik weltweit in die Streaming-Services wie Spotify und iTunes katapultierst und deine Musik auf Amazon, Bandcamp und anderen Plattformen verkaufst.

Was du alles für eine digitale Distributionskampagne in Eigenregie beachten musst, zeigt dir dieser Workshop. Denn für mehr Erfolg, lohnt es sich vorher die Hausaufgaben zu machen. Dazu gehört leider nicht nur Musik, sondern neben einer Marketing-Strategie benötigst du auch Material für soziale Netzwerke und gute Ideen.

Moritz »mo.« Sauer demonstriert dir anhand von Beispielen, was auf die ToDo-Liste für deine erfolgreiche Musikdistribution gehört und wie du dich bestmöglichst sichtbar machst.

Teilnahmegebühr: 5,– €
–> mehr Infos und Anmeldungen (vorher!) create-music.info

Termin: So, 28. April 2019 – Zeitplan: 12.00h – 20.00h

Grundlagen der Musikproduktion

Von der ersten Idee bis zum finalen Produkt, Schritt für Schritt arbeiten wir uns durch die verschiedenen Ebenen der Musikproduktion.

Wir fangen an mit der Entwicklung einfacher Akkordstrukturen und Melodieführungen, werden an praktischen Beispielen Aufnahmetechniken lernen, die so gewonnenen Fragmente zu einem Musikstück arrangieren und einen großen Fokus auf das Abmischen und Finalisieren des Audiomaterials legen.

Um uns bei der Kürze des Workshops keine Möglichkeiten zu verbauen, wird der Schwerpunkt auf der elektronischen Musikproduktion liegen.

Musikalische Vorkenntnisse sind erwünscht, technische Vorkenntnisse sind allerdings nicht nötig.

Teilnahmegebühr: 5,– €
–> mehr Infos und Anmeldungen (vorher!) create-music.info

Termin: So, 07. April 2019 – Zeitplan: 12.00h – 15.00h

Beatboxing – das ist Sound und Rhythmus

Es werden euch alle nötigen Grundlagen gezeigt, wie ihr diese beiden Parameter so einsetzt, dass ihr einen Beat mit dem Mund erzeugen könnt, der fett klingt und groovt. Wenn er dann erstmal rollt, könnt ihr eure Stimme dazwischen platzieren und Sounds, Gesang oder Rap einbauen. Alles wird Schritt für Schritt direkt praktisch von euch angewendet und ausprobiert. Beatboxing könnt ihr lernen, wie jedes andere Instrument auch. KID BE KID zeigt euch, wie es geht …

Teilnahmegebühr: 5,– €
–> mehr Infos und Anmeldungen (vorher!) create-music.info

Am 17. Februar 2019 fand in der Reihe Musik „voll fett“ ein weiteres Kinderkonzert im Stadttheater Bielefeld statt. Unter dem Titel: Heiße Rhythmen in zart schmelzenden Harmonien beschallten Musiker*innen der Body Rhythm Factory aus Dänemark und des Bunker Ulmenwall die Bühne und den Saal des Stadttheaters Bielefeld mit ungewöhnlichen Instrumenten und fremdartigen Rhythmen zur Begeisterung des jungen Publikums.

Im Anschluß fand ein mehrtägiger Workshop statt, in dem Dozent*innen der Body Rhythm Factory und des Bunker Ulmenwall unter der Überschrift „Rhythm and sounds: Ein Percussion-Bigband Konzert“ 130 Jugendliche auf ein Konzert im großen Saal der Oetkerhalle vorbereiteten, das am 20. Februar 2019 stattfand und den Saal zum Beben brachte. Maurerwannen wurden zu Trommeln und trafen auf Bigband-Arrangements. Klangmalerische Experimente ließen die jungen Musiker*ìnnen erfahren, daß sie auch auf ungewöhnliche Weise spannende Musik machen können. Natürlich wurde das Publikum mit einbezogen, das begeistert mitmachte.
Beteiligt waren Klassen aus den Schulen: Gertrud-Bäumer-Realschule, Bosse-Realschule, Luisenschule, Max-Planck-Gymnasium, Ceciliengymnasium und die Bigbandklasse der Martin-Niemöller-Gesamtschule.
Die Veranstaltungen sind eine Kooperation zwischen dem Stadttheater Bielefeld und dem Bunker Ulmenwall.
Das Jugendprojekt wurde großzügig gefördert von der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NW e.V.

Termin: 29. September 2018

Singing out loud – Workshop Stimmbildung und Mehrstimmiger Gesang für Mädchen und Junge Frauen bis 27 mit und ohne Vorkenntnisse.

In dem eintägigen Workshop werden wir uns mit Themen zum physiologisch gesunden Stimmgebrauch und Mehrstimmigem Gesang beschäftigen. Unter anderem Beschäftigen wir uns mit Fragen zum Thema Mehrstimmige Stimmimprovisation und vorgegebener Mehrstimmigkeit anhand von konkreten Songs aus dem Bereich Pop/Jazz die wir im Rahmen des Workshops erabeiten werden. Konkret werden wir mit Elementen der funtionalen Stimmbildung, Contemporary five (angeleitete, freie Improvisation),  Popchorarbeit (singen nach Gehör) und Circle Songs arbeiten.

Dozentin:
h e r z m u s i k
Jasmina de Boer
jasminadeboer.com

–> Anmeldung und Infos unter: info@jasminadeboer.com

Termin: 18./19. Nov 2017 / Sa+So 10.00 -13.00h und 14.00 – 17.30h
So 19. Nov ab 18.00: voiceLab-Werkstatt-Konzert

Im voiceLab experimentieren, improvisieren mit unserer Stimme als vielseitiges Klang-Instrument mithilfe von Atem-, Artikulations- und Resonanz- Übungen.
Auf diverse Improvisations-Konzepte blickend, wird ein Katalog experimenteller, vokaler Ausdrucksformen erstellt: Ohren auf für die ganze Bandbreite zwischen ‚VOICE & NOISE‘. Verschiedene Methoden zur Entwicklung und Präsentation von Vokal- Stücken ( von Solo- über Chor- Performances) werden vorgestellt.

Dieses Angebot richtet sich an Menschen ab 16 Jahren, mit und ohne Vorkenntnisse, die Interesse an den Ausdrucksmöglichkeiten der Stimme, der individuellen Stimmentfaltung haben und neugierig unkonventionelle Stimm-Klang-Spielböden begehen wollen.

Am Ende des Workshops (So ab 18.00h) steht eine chorische Klang-Laboratoriums-Präsentation im Bunker Ulmenwall.

„(Das Projekt) wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen durch die  Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren Nordrhein-Westfalen (LAG NW).“

Termin: vom 26. bis zum 28. Okt 2017 / 11.00 -14.00h
Für Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren

JAR 3.0 ist ein Projekt für Jugendliche – an 3 Tagen für jeweils 3 Stunden

Im Projekt gucken wir uns an, wie Social Media unseren Alltag verändert. Wir gucken, was YouTuber posten.
Dazu möchten wir deine Meinung hören und mit dir darüber sprechen. Erzähle welche YouTuber du magst und welche nicht und was du mit Social Media für Erfahrungen hast.
Deine Meinung ist uns wichtig.
Dazu möchten wir dich herzlich einladen!

Melde dich eingach bei Lena Jeckel, wenn du mitmachen möchtest.

Wir freuen uns auf dich!
Alexandra Hoffmann und Nils Dunsche

–> weitere Infos: Flyer Download

Termin: 16. Juli bis zum 15. Okt. 2017

Workshopreihe und Konzert im Rahmen der Ausstellung „MIX IT – Popmusik und Videokunst“ im Museum Marta Herford

–> weitere Infos: create-music.info

Termin: 23. und 24. September 2017 / 10:00 – 15:00 Uhr

Nachdem im November 2016 der Workshop erfolgreich stattgefunden hat und es immer wieder Nachfragen gab, wann der zweite Teil folgt: Hier ist er nun!

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, dem Austausch über mögliche musikalische Vorkenntnisse (die jedoch nicht nötig sind) und einer Einführung hinsichtlich der Vorgehensweise beim Aufnehmen, begeben wir uns direkt auf Klang- und Geräuschsuche. Nachdem dann das Material gesichtet und sortiert wurde, beginnen wir gemeinsam mit der Arbeit an eigenen Stücken. Hierfür werden gängige rhythmische Strukturen vorgestellt und grundlegende Produktionstechniken vermittelt. Anschließend werden die Stücke gemeinsam tontechnisch optimiert, wobei einfache Techniken des Abmischens gelernt werden können. Im Anschluss erhält natürlich jeder eine CD mit den Ergebnissen. Wenn möglich, bitte Smartphone und Laptop mitbringen, dann kann mit den eigenen Geräten gearbeitet werden.

Teilnahmebeitrag: 7,00 €

  1. Bunker Beatworkshop 2016 - Mister Mine mix final
  2. Bunker Beatworkshop 2016 - Bake Trolls mix final


joel-koehn

Über den Referenten
Joel Köhn ist Produzent und Musiker, außerdem ist er im Bunker Ulmenwall als Livetechniker für den Sound der Konzerte verantwortlich. Die Wurzeln seines musikalischen Schaffens liegen in der Produktion von HipHop-Instrumentalen, allerdings hat er über die Jahre und vor allem durch seine Arbeit als Komponist von Musik für Produkt-, Image- und Kurzfilme Genregrenzen hinter sich gelassen. Das Aufnehmen und Verarbeiten von Geräuschen und Klängen, die beim ersten Hören nicht musikalisch erscheinen, stellte für ihn schon immer einen besonderen Reiz dar und standen auch bei bisherigen Workshops und Produktionen immer wieder im Fokus.

–> mehr infos

Termin: 02. Sept 2017 / 11:00 – 18:00 Uhr (13:00 – 14:00 Uhr Mittagspause)

Urheberrecht für Musiker und Einführung GEMA und GVL

–> weitere Infos: create-music.info

workshop-flyer-bunker

Bock auf texten, rappen und coole Beats?

Termin: 15. Oktober 2016 / 15:00 – 18:00 Uhr

Bist du ein Hip Hop Fan? Würdest du gerne anfangen zu rappen? Du hast schon erste Erfahrungen gemacht, möchtest aber besser werden? Wir feilen zusammen an euren Texten und an eurem Flow. Ziel ist es, euch beim Entwickeln eures ganz eigenen Styles zu unterstützen.
Der Workshop ist zweisprachig (Englisch / Deutsch) und – kostenlos!
Anmeldung bis zum 07.10.2016 unter info@queerlaut.de

no racism, sexism, homophobia and other shitty behavior!

About the Artists:
Refpolk is a rap artist and political activist from Berlin. After playing over 200 gigs and releasing two albums with his crew Schlagzeiln Refpolk presented his first solo release „Beyond myself“ in 2012. Fighting against fascism in Europe, supporting feminist struggles or reflecting experiences of police brutality, Refpolk does not keep his own weakness and contradictions a secret. Based on everyday life his music is passionate as well as honest.
–> www.refpolk.de // facebook

Daisy Chain is a rap artist from Athens. She is member and voice of Arma di Scelta, a rap project that released the album ‘ Όπλο επιλογής’ in 2012. In her lyrics she talks about how to get back the control of our lives through our own ‘weapons of choice’. The last few years she has participated mainly in live concerts that are cause oriented and in gigs that exist ‘for a reason’.
–> soundcloud // facebook

Konzert mit Refpolk und Daisy Chain im Anschluss! –> mehr infos

–> siehe auch QueerLaut die neue Konzertreihe in Bielefled