Loading... (0%)

Fr 08. Mai | Young Cologne Trio

Trio „Young Cologne“

Simon Nabatov – piano

Stefan Schönegg – bass

Dominik Mahnig – drums

Als Simon Nabatov Köln 1989 zum neuen Zuhause machte, befand er sich rasch mitten in der kreativen Szene, wo er das Zusammenmusizieren mit vielen Vertretern der Jazz-und-Improvisierte Musik Szene Kölns und NRWs genoss.

Ab Mitte der 90er Jahre widmete sich Nabatov zunehmend seinen eigenen Projekten, sei es Solo,  dem Trio mit seinen New Yorkern Kollegen Tom Rainey und Mark Helias oder größeren Besetzungen, die seine Literatur-basierten Werke interpretierten.

In jüngerer Zeit packte ihn die Lust, sich wieder einmal auf „Entdeckungsreise“ zu begeben und dabei stellte er fest, dass die jüngste Generation Kölner Musiker eine erstaunliche Vielfalt, Kreativität und Niveau aufweist.

Im ersten Konzertprogramm des Projektes „Simon Nabatov – 25 Jahre Köln /… still crazy after all this years… “, stellt Nabatov das Trio „Young Cologne“ mit zwei der feinsten Vertreter dieser jungen Szene vor – mit dem aus Süddeutschland stammenden Bassisten Stefan Schönegg, und dem gebürtigen Schweizer Schlagzeuger Dominik Mahnig.

Die beiden sind ein eingespieltes Tandem, eine starke Rhythm Group des Trio’s „Die Fichten“, des Quartett’s „Botter“ aber auch anderer Kölner Formationen.

Stefan Schönegg (*1986)

in Heppenheim geboren, in Konstanz aufgewachsen.

Studierte klassischen Kontrabass und Jazzkontrabass in Berlin und Köln, lebt und arbeitet in Köln.

Aktiv im Jazz, der freien Improvisation und der Neuen Musik. Spielte u.a. mit Arto Lindsay, Norbert Stein, Albrecht Maurer, Matthias Muche, Stefan Karl Schmid und Leonhard Huhn, regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Tänzer Philip Amann, mit dem er 2013 eine Installation von Roman Signer in Urnäsch (CH) bespielte.

Dominik Mahnig ist in Willisau (CH) geboren und erhielt seinen ersten Schlagzeugunterricht im Alter von 11 Jahren. Als mehrfacher Preisträger und Gewinner des Schweizerischen Drummer- und Percussionissten Wettbewerbs absolvierte er nach der Matura ein Bachelorstudium an der Hochschule Luzern – Musik.  Seine Lehrer waren Gerry Hemingway, Norbert Pfammatter und Marc Halbheer. Für sein Masterstudium zog er nach Köln (DE).

Mit „The Great Harry Hillman“, „Botter“, dem „Zooom Trio“, den „Frank Haunschild Electric Trio“, dem BujazzO und anderen Projekten tourte Mahnig durch Ungarn, Litauen, Belgien, Östereich und die Schweiz.

Er spielte Konzerte mit Mark Dresser, Heiri Känzig, Manfred Schoof, Simon Nabatov, und Pablo Held. 2011 gewann er den Solistenpreis beim Convento-Jazzpreis-NRW und 2013 ein Sonderpreis für ein Starkes kreatives Statement beim Wilhelm-Fabry Förderpreis der Stadt Hilden.

Einlass 19:30 Uhr

Beginn 20:30 Uhr

AK 15,- Erm. 10,- / Bi-Pass 3,- / U18 frei / VVK 10,- (zzgl. Gebühren)

Mit freundlicher Unterstützung