Loading... (0%)

Mi 13. Mai | Wolfgang Muthspiel Trio

Im Mai 2014 erschien das erste Album dieses Trios auf ECM, kurz danach bestritt die Band eine Konzerttournee durch Europa.

Wolfgang Muthspiel verbindet mit den beiden grossartigen Musikern seines aktuellen Trios eine lange Geschichte.

So spielte er mit dem kalifornischen Ausnahme-Bassisten Larry Grenadier in den 90er Jahren in der Band von Gary Burton und nahm mit ihm die Alben Drumfree, Black and Blue und In and Out auf.

Mit dem unglaublich musikalischen und vielgefragten Schlagzeuger Brian Blade war er sowohl im Duo „FriendlyTravelers“ als auch im Trio mit Marc Johnson auf Tourneen und auf mehreren Einspielungen ein Team.

Nun verbinden sich diese Geschichten zu einem dichten Trio, dessen Basis Stücke von Muthspiel bilden, die von den drei Meistern der Improvisation erzählt werden.

Es gibt im Jazz wenige Rhythmusgruppen, die so viele verschiedene musikalische Welten in sich vereinen: Höchstes Handwerk im Sinne der Beherrschung der musikalischen Parameter, und gleichzeitig die offenste, undogmatischste Musizierhaltung, die ihre Kraft daraus bezieht, den Moment und den Song auszudrücken.

Bios:

Larry Grenadier wurde am 6. Februar 1966 in San Francisco in eine musikalische Familie geboren. Schon im Alter von 16 spielte er mit Grössen wie Joe Henderson. Während eines Englischstudiums auf der Stanford Universität tourte er mit Stan Getz. Nach seinem Studienabschluss ging er nach Boston, um mit Gary Burtons Quintett zu spielen, welches zu jener zeit mit Wolfgang Muthspiel und Donny McCasslin besetzt war. Nach einigen Welttourneen übersiedelte er nach New York, wo er musikalische Vebindungen zu einer Gruppe von Musikern wie Joshua Redman, Kurt Rosenwinkel, Jorge Rossy, Mark Turner und Chris Cheek pflegte.

In den frühen 9oer Jahren traf er schliesslich Brad Mehldau, in dessen Trio er bis heute einen unverwechselbaren Beitrag leistet.

In die 90er fallen aber auch Konzerte und Aufnahmen mit Pat Metheny, John Scofield, Paul Motian, Charles Lloyd und Michale Brecker.

Er ist ausserdem Co-Leader im Trio FLY, mit Marc Turner und Jeff Ballard. Larry tourt auch mit seiner Frau, der Sängerin Rebekka Martin, mit der er eine enge musikalische wie private Verbindung Verbindung pflegt.

Wolfgang Muthspiel

Der 1965 geborene Gitarrist Wolfgang Muthspiel lebt in Wien und gilt als einer der einflussreichsten Gitarristen seiner Generation. Seine Arbeit als Bandleader und Co-Leader ist auf über 30 CDs dokumentiert, für die er den Großteil der Stücke komponierte. Als klassisch ausgebildeter Musiker hat er zur akustischen Gitarre denselben direkten Zugang wie zur Welt der Improvisation und des Jazz.

Im Alter von sechs Jahren lernt Wolfgang, angeregt durch den Mozart-begeisterten Vater, Geige zu spielen. Mit 14 wechselt er zur Gitarre und beginnt zusammen mit seinem Bruder Christian eine eigene Musik zu machen. Das Interesse für improvisierte Musik führt schließlich zum Jazz. 1986 siedelt er per Stipendium nach Boston/Massachusetts, um sich am Berklee College von Mick Goodrick in die Geheimnisse komplexer harmonischer Zusammenhänge einführen zu lassen. Ab 1988 tourt er für zwei Jahre mit der Gary Burton Band und erspielt sich in der Szene einen hervorragenden Ruf. Mitte der 1990er landete er schließlich in der Jazzkapitale New York, in der er bis 2002 lebt und arbeitet. Sie bietet ihm einen guten Standort, um sich um verschiedenste Projekte zu kümmern.

Zusammen mit Rebekka Bakken arbeitet er an einfühlsamen Ausflügen in die Welt der Popmusik, während er mit seinem Bruder das Elektronik- Projekt Muthspiel/Muthspiel verfolgt. Als solider und erfindungsreicher Sideman fungiert er für TrilokGurtu, Dhafer Youssef, YoussouN’Dour, Maria Joao, Dave Liebman, Peter Erskine, Paul Motian, Bob Berg, Gary Peacock, Don Alias, Larry Grenadier, John Patitucci, Dieter Ilg, das Vienna Art Orchestra und ungezählte andere.

Nach 16 Jahren im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zieht es ihn 2002 wieder in seine Heimat. Er schlägt seine Zelte in Wien auf und ist auch in Europa als virtuoser und kreativer Co-Leader und Sideman gefragt. 2000 gründet er das Label „Material Records“, das neben seinen eigenen Einspielungen auch die Arbeiten anderer Künstler veröffentlicht.  Nach der Europatour mit seinem neuen 4tet (2008) und dem Duo-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Drummer Brian Blade (2008) widmete sich Wolfgang Muthspiel vermehrt dem Trio „MGT“ (Muthspiel – Grigoryan – Towner), welches seit 2008 mehrere Konzertreisen in Australien und Europa absolvierte und mit “From A Dream” ein vielbeachtetes Album veröffentlichte. Weiters komponierte er für verschiedene Ensembles wie das Klangforum Wien, und im Haydn-Jahr 2009 etwa auch ein Auftragswerk für die Stiftung Esterházy. Ausserdem produziert Wolfgang Muthspiel Einspielungen junger Musiker und leitet die Gitarrenklasse der Musikhochschule Basel.

Unter seinen derzeitigen Projekten findet sich das Duo „FriendlyTravelers“ mit Schlagzeuger Brian Blade, das Wolfgang Muthspiel Trio (mit der österreichischen Rhythmusgruppe der Pichler-Zwillinge), MGT „From a Dream“ mit Slava Grioryan und Ralph Towner, das „drumfreetrio“ sowie seine sich ständig weiterentwickelnde Solo-Performance mit verschiedenen Gitarren und Loops.
Im Juni 2012 erschien zudem die Einspielung des Projektes “Vienna Naked”, ein Songprogramm, das sich Muthspiel für Gitarre und Stimme geschrieben hat.

Das Gitarrentrio MGT mit Ralph Towner und Slava Grigoryan  veröffentlichte 2013 die CD „Travel Guide“ auf dem renommierten Münchner Label ECM. 2014 folgte dann Muthspiel’s Debüt für ECM als Leader mit der Trio-Einspielung „Driftwood“. Dieses Trio mit Brian Blade und Larry Grenadier ging auch auf Europa-Tour und löste ein umfangreiches Medien-Echo aus.

2014 erhielt Muthspiel  einen eigenen Zyklus im Konzerthaus Wien.

All diese Aktivitäten bleiben von den verschiedenen Award-Gremien nicht unbemerkt. Neben zahlreichen „kleineren“ Auszeichnungen erhält Wolfgang Muthspiel 1997 den Hans Koller Preis für den Musiker des Jahres und wird 2003 zum europäischen Jazzmusiker des Jahres gekürt. Das Musicians Magazine wählte ihn unter die „Top Ten Jazz guitaristsofthe World“.

Seine Arbeit wird in Publikationen weltweit besprochen und diskutiert.

jorgerossy muss als musiker kaum vorgestellt werden.

mit „theartofthetrio“ hat er im „bradmehldautrio“musikgeschichte geschrieben.dass er als musiker am puls der zeit agiert, belegen seine tournee mit dem „wayneshorterquartet“ (als substitute von brian blade) sowie die regelmässigezusammenarbeit mit carlabley und steveswallow.

durch seine tätigkeit als dozent an der hochschule für musik in baselgeniesstjorgerossyschweizweitgrossebeachtung. verschiedene musikalische projekte haben durch seine präsenz in der schweiz schon früchte getragen.

sei es als schlagzeuger, als pianist oder als vibraphonist – jorgerossy sieht sich als musiker im allgemeinen.seine aktuellste band, das jorgerossysextett, tourte 2013/2014 erfolgreich durch die schweiz und zeigte die musikalische genialitätrossys.

www.jorgerossy.com

www.musicbox.li

www.materialrecords.com

www.facebook.com/wolfgang.muthspiel

https://twitter.com/wmuthspiel

AK 25,- Erm. 20,- VVK 20,- ( zzgl. Gebühren)