Bunker unter Ulmen Open Air: Modesha & Rocket Men

präsentiert von: Bunker Ulmenwall e.V.

Rocket Men (20.00h)

Bild: Giacomo Reichl

Sechs junge Männer aus Hamburg, Leipzig und Berlin machen sich auf den Weg zu zeigen, wie unsere Welt klingt: Intergalactic Jazz, Dub und Drum’n’Bass im Hier und Jetzt. 

Unpathetisch und zielgerichtet peitschen sie ihre Rakete gleich mit dem ersten Akkord in Richtung Weltall. Jenseits der Stratosphäre angekommen drehen sie sich um und blicken gen Erde: Die Raumfahrer lassen mit ihrer musikalischen Expedition ein ganz persönliches Zerrbild der Eindrücke dieser Welt entstehen – ehe sie wieder auf der Erde landen und den Countdown für den nächsten Start herunterzählen.

»Twerk & Travel in Space ist ein cineastisch anmutendes, höchst inspiriertes Club-Album (auf spieltechnisch höchstem Niveau), das zudem die politischen Untertöne nicht vergisst und das Weltgeschehen nicht ausblendet.« 

Broken Silence, 10/2018

»Die Musik von Rocket Men ist auf keinen Fall konservierte Astronautennahrung. Kraftvolle Beats mischen sich mit intelligent gebastelten und produzierten Electro-Samples, rockige E-Gitarre und Wurlitzer treffen auf Saxofon und Trompete. Als Teil des Künstlerkollektivs und Plattenlabel JazzLab mischen Rocket Men die verschiedenen Musikszenen Hamburgs, Leipzig und Berlins miteinander und betanken ihr Soundraumschiff mit allem, was ihnen in die Quere kommt.«

DLF Kultur, 10/2018

Philipp Püschel . Trumpet // Lasse Golz . Tenor Saxophon // Valentin Mühlberger . Synths, Keys // Paul David Heckhausen . Synths, Electronics, Percussions // Bertram Burkert . Guitar // Felix Dehmel . Drums


Modesha (19.00h)

Bild: Luise Schulz

Grelles Mondlicht stört die Dunkelheit der Nacht. Einsamer Gesang wie aus einem Funkgerät in einer menschenleeren Welt. Ein Beat, roh wie die Natur des Waldes und monoton wie das Rattern der Maschinen. Aus dieser Stimmung heraus wächst der Sound von MODESHA.

MODESHA ist eine vierköpfige Alternative-Pop Band aus Berlin. Ihre Songs sind beeinflusst von UK Bass Music, Trip-Hop, Dub und elektronischer Popmusik. Das Fundament ihres Sounds bilden die treibenden LoFi-Drums (Matthias Hetzer), drückende Sub-Bässe (Steven Kuhlmann) und schneidende Synth-Sounds (BenjaminSchulz), darüber schwebt die charakteristisch warme Stimme von Melanie Ring. Seit 2019 vereinen die vier Musiker*innen verschiedene musikalische Stile und bringen Bühnenerfahrung aus verschiedensten Projekten ein. Besonderes technisches Know-How, ein ausgefallenes Sounddesign-Konzept, sowie teils eigens entwickelte Software
zur Steuerung ihres Live Setups verhelfen der Band dazu ihre musikalische Vision zuverwirklichen.

Ihre Debut EP „MODESHA“ erschien im Herbst 2020. Weitere Veröffentlichungen sowie ein Album sind für 2022 geplant.

Melanie Ring . voice // Matthias Hetzer . drums // Steven Kuhlmann . bass // BenjaminSchulz . synth


Ort: Grünfläche Niederwall/Ecke Kreuzstraße

Einlass: 18.00h // Begin: 19.00h
VVK: 12,– € (zzgl. Geb.) // VVK Mitgl.*: 6,– € (zzgl. Geb.) // AK: 15,– € // AK Mitgl.*: 8,– € // AK ermäßigt**: 9,– € // Bielefeld Pass: 5,– € // U20 Eintritt frei

* Einlass am Abend nur gegen Vorlage des Mitgliedausweises
** Schüler u. Studenten, Rentner