Convergence

„Jazz is supposed to be the most unselfish of art forms. In jazz, you give yourself completely to make somebody else play their best. You try to do something to make them, inspire them to do something. So it is a matter of sacrifice.“

Dizzy Gillespie

Unter diesem Motto von Dizzy Gillespie lädt das Projekt Convergence absolute Top-Musiker der jüngeren Jazz-Generation zu einem musikalischen Austausch ein.

Florian Arbenz, vor allem bekannt durch das Piano-Trio VEIN, bildet zusammen mit den kubanischen Vistel-Brüdern, dem brasilianischen Gitarristen Nelson Veras, dem englischen Vibraphonisten Jim Hart und dem australischen Bassisten Rafael Jerjen ein internationales und höchst attraktives LineUp.

Gespielt werden Kompositionen der einzelnen Band-Mitglieder, im Vordergrund steht das musikalische Aufeinandertreffen und die gegenseitige Inspiration.
Dabei schaffen es die Musiker von Convergence spielerisch, die groovigen und anspruchsvollen Themen und Formen der Convergence-Kompositionen zu meistern und drücken gleichzeitig der Musik mit ihrer Spontanität und grossartigen Spielfreude ihren Stempel auf.
Und genau das ist der aufregende Geist von Convergence: Die Band spielt eine 21.Jahrhundert-Musik, welche auf gegenseitigem Respekt, musikalischem Wissen, Virtuosität, Groove und Spielfreude basiert.

Das Risiko wagen, gemeinsam etwas neues zu schaffen, was ihnen auf grandiose Weise gelungen ist

Schwäbische Zeitung

Technical brilliance and passion … (Florian Arbenz)

All About Jazz

One of the most personal voices on the European jazz scene … (Jorge Vistel)

JazzTimes Magazine

Jorge Vistel . trumpet // Maikel Vistel . sax // Nelson Veras . guitar // Rafael Jerjen . bass // Jim Hart . vibes // Florian Arbenz . drums

Einlass: 19.30h // Begin: 20.30h
VVK: 17,– € (zzgl. Geb.) // AK: 20,– € // erm.: 17,– € // Mgl: 10,– € // U20 Eintritt frei