Leon Plecity’s Extraordinary Machine

Präzise verzahnt sich ineinander was schon lange davor passend gemacht wurde, treffen kosmische Energien auf geerdete Tatsachen und umschlingen sich längst überwunden geglaubte Differenzen selbstvergessen im Tanz. Getrieben von innig

Geliebtem und intuitiv Verstandenem werden zukünftige Momente geschaffen, nur um sich sogleich wieder in Wogen von Erinnerungen aufzulösen. Ein Bittersüßer Aufbruch zum Mittelpunkt des Anfangs: Rau, wärmend und glitzernd.

Das neue Sextett um Komponist und Gitarrist Leon Plecity stellt eine so ungewöhnliche wie vielversprechende Besetzung vor: Ohne Klavier aber dafür mit drei Melodieinstrumenten ausgestattet, werden neue klangliche Räume ausgekundschaftet

und ausgetretene Pfade verlassen. Dabei bleibt die Musik stehts greifbar und verständlich ohne sich je anzubiedern oder prätentiös zu sein.

AnnaMina Schneider . Stimme // Johanna Klein . Saxophon // Marie Tjong-Ayong . Trompete // Leon Maria Plecity . Gitarren // Ursula Wienken . Bass // Jakob Görris . Schlagzeug

Einlass: 19.30h // Beginn: 20.30h
VVK: 11,– € (zzgl. Geb.) // AK: 15,– € // erm.: 11,– € // Mitgl: 8,– €