Loading... (0%)
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Der Bunker Ulmenwall freut sich

Musikpreis APPLAUS 2018 – Die Auszeichnungen für die besten Livemusikprogramme

Mit dem Musikpreis APPLAUS, der „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“, wurden am 14.11.2018 im Namen von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters in Mannheim 94 Musikclubs und Veranstaltungsreihen aus insgesamt 15 Bundesländern ausgezeichnet.
Kategorie I
26 Auszeichnungen für Spielstätten, die im Jahr 2017 ein kulturell herausragendes Programm, mit mindestens 104 Konzerten, angeboten haben, erhalten eine Urkunde sowie 40.000 Euro Förderung. Der Verein Bunker Ulmenwall e.V. wurde ebenfalls ausgezeichnet und konnte somit die Jazzkonzerte für 2019 sichern. Das gesamte Preisgeld geht in die Umsetzung der Jazzkonzerte, der Hauptteil in die Gage und die technische Ausstattung. Wir freuen uns, dass wir damit ein schönes Jazzprogramm zusammenstellen dürfen und hoffe den Musikgeschmack der Bunker Besucher zu treffen!

Danke im Namen des Jazzclubs Bunker Ulmenwall

–> weitere Auszeichnungen

HP_Programm
HP_Jugendprojekte
HP_Informationen
HP_Tickets
HP_Buerozeiten_grau1-200x200

Di, Mi, Fr
11:30 – 13:30
14:30 – 16:00

HP_Foerdern_Spenden-grau-200x200

Willkommen auf der Homepage des Bunker Ulmenwall e.V.!

Hohoho, draussen vom Walde komm‘ ich her …

es ist immer so: die Einen rollen schon mit den Augen, während die Anderen sich mit kindlicher Vorfreude auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen. Streng genommen haben wir für beide Fraktionen einige Angebote, wie es sich für Soziokultur gehört: Wer sich schon einmal in winterliche Zauberlandschaften wegträumen will, kommt am besten gleich am 01.12. zu Ashia Bison Rouge und Karl Ivar Refseth, die sich mit uns allen auf ein Experiment einlassen. In einem Doppelkonzert gibt es gleich zweimal feine Musik, die mit wunderschönen Klängen und erzählerischem Gestus sich in der Mitte zwischen Jazz und Indiepop/Singer-Songwritertum trifft. Dabei stehen sie zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne, wenn sie das dritte Set im Duo bestreiten. Wir sind überzeugt, daß das zu einem tollen Abend gerät und hoffen, daß auch unser bekannt offenes und experimentierfreudiges Publikum sich ebenfalls hier trifft! Eine weitere Premiere erlebt der Bunker, wenn er am 02.12. die Türen für den Musikalischen Adventskalender öffnet. Für die etwas lebhafter veranlagten Besucher empfehlen wir am 05.12. mit Funky Duck eine zackige junge Band, deren Name Programm ist und die eine Fusion unterschiedlicher Stile vorstellt. Am 08.12. begeben wir uns auf den 42. NRW-Soundtrip und beobachten Vilde und Inga aus Estland bei Ihrer Arbeit an Violine und Kontrabass, später zum Streichquartett ergänzt durch Willem Schulz und Sue Schlotte. Einen erneuten Schlenker in Richtung Weihnachtsstimmung machen wir am 15.12. mit Kommando Ukulele, die nach ihrem Beitrag auf der Weihnachtsmatinee nun endlich die Bunkerbühne bevölkern und uns einen mitreissenden Mix „rückenmarkig popkulturellen Unterbewusstseins“ präsentieren – allein diese zehn Damen+Herren auf der Bühne zu sehen, schafft schon vorweihnachtliche Gänsehaut, versprochen! Apropos Versprechen: Wiglaf Droste verspricht sich zwar selten, uns aber stets einen intelligent-unterhaltsamen Abend, der sich mit langer Kontinuität mitterweile zur Tradition im Bunker gemausert hat. Am 21.12. ist es wieder soweit, wobei Frau Ado und die Goldkanten in seinem Gefolge für einen  Extraschimmer musikalischer Nostalgie sorgen. Riecht schon wie Weihnachten, ist es aber nicht. Die grosse Wundertüte öffnet sich dann schliesslich am 26.12., wenn mit der 14. Weihnachtsmatinee das Grossereignis stattfindet, auf das unzählige Helferlein lange hingearbeitet haben, um Euch allen einen entspannten, friedvollen und vor allem bunten Weihnachtsfeiertag, raus aus der Stube, rein in Bielefelds gute Stube, zu bereiten – und uns die so dringend benötigte Finanzspritze in die Kasse zu spülen. Das Line-up ist diesmal verlockender denn je: Neben bekannten und noch bekannt-zu-werdenden Bielefelder Bands begrüssen wir als einen der Topacts Triosence, und auch für die Liebhaber freier Improvisation wird gesorgt sein, wenn sich u. a. John Hughes, Anil Eraslan und Gregor Bohnensack zum ersten Mal in Echtzeit auf der Bühne begegnen. Daneben bereichern am 06.12. das Benefiz-Festival des AK Asyl, sowie am 11.+14.12. Musikschulkonzerte und nicht zuletzt am 13.12. der erste Artmarket (dt.: Kunstmarkt) neben den bewährten Sessions und Reihen das Programm.

Bleibt uns nur noch, Euch allen ein frohes und inspiriertes Weihnachtsfest zu wünschen und ein fröhliches „Save the Date“ zuzurufen: Natürlich freuen wir uns, wenn wir Euch am 26.12. in der Oetkerhalle wiedersehen… in diesem Sinne schon jetzt einen guten Rutsch! 🙂

Und es gibt noch mehr zu entdecken –>  kommende Termine im Web

Viel Spaß!
Das Bunker Ulmenwall-Team

Ihr wollt wissen wie es bei uns so aussieht?, na dann schaut mal her!

Ein großes Dankeschön für die Musik geht an Rom Schaerer Eberle!

Newsletter

hp_workshop
hp_session-1
HP_Bunker_mieten
HP_Ausstellungen
soundtripsnrw
HP_cm_zowl_alt
Team2018_2b
HP_Geschichte

„Deshalb bin ich enttäuscht wenn budgetäre Zwänge ausgerechnet zu Kürzungen bei den kleinsten Etats, denen für Kultur,  führen. Kulturetats sind klein und sensibel, sie eignen sich nicht für Haushaltssaniserungen. Da wird mehr an Leben zerstört als an Geld gewonnen.

Was einmal an kultureller Infrastruktur vernichtet wurde, entsteht ja nie wieder.“

Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien
SZ, Feuilleton. Mi 19.03.2014