Loading... (0%)
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Der Bunker Ulmenwall freut sich

Musikpreis APPLAUS 2018 – Die Auszeichnungen für die besten Livemusikprogramme

Mit dem Musikpreis APPLAUS, der „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“, wurden am 14.11.2018 im Namen von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters in Mannheim 94 Musikclubs und Veranstaltungsreihen aus insgesamt 15 Bundesländern ausgezeichnet.
Kategorie I
26 Auszeichnungen für Spielstätten, die im Jahr 2017 ein kulturell herausragendes Programm, mit mindestens 104 Konzerten, angeboten haben, erhalten eine Urkunde sowie 40.000 Euro Förderung. Der Verein Bunker Ulmenwall e.V. wurde ebenfalls ausgezeichnet und konnte somit die Jazzkonzerte für 2019 sichern. Das gesamte Preisgeld geht in die Umsetzung der Jazzkonzerte, der Hauptteil in die Gage und die technische Ausstattung. Wir freuen uns, dass wir damit ein schönes Jazzprogramm zusammenstellen dürfen und hoffe den Musikgeschmack der Bunker Besucher zu treffen!

Danke im Namen des Jazzclubs Bunker Ulmenwall

–> weitere Auszeichnungen

HP_Programm
HP_Jugendprojekte
HP_Informationen
HP_Tickets
HP_Buerozeiten_grau1-200x200

Di, Mi, Fr
11:30 – 13:30
14:30 – 16:00

HP_Foerdern_Spenden-grau-200x200

Willkommen auf der Homepage des Bunker Ulmenwall e.V.!

Liebe Freunde des Bunker Ulmenwall,

ist mittendrin wirklich immer besser als nur dabei? Musik im allgemeinen, gerade aber auch der Jazz zeigen, daß in den Randgebieten oft die spannendsten Sachen passieren. Im Bunker leuchten wir immer wieder gern in diese Ecken um zu schauen, was sich dort aktuell so tummelt.
Dieser Monat fängt mit dem WDR-Jazzfest noch eher mittenorientiert an, bietet uns dennoch zwei interessante Konzerte: das Trio Pollon gehört am 01.02. zu den jungen Formationen, die man gesehen haben sollte, während das Hanno Busch Trio als alter Bekannter und immer wieder gern gesehener Gast am 02.02. im Bunker ist. Für die Spätzünder zur Beruhigung: auch bei ausgeschöpftem Vorverkauf wird es noch Tickets an der Abendkasse geben, also fasst Euch ein Herz und kommt vorbei!
Am 07.02. konnten wir mit Peter Bruuns All too human“ wieder einen dicken Fisch an Land ziehen: zu dieser Formation gehört u. a. Marc Ducret an der Gitarre, Wiedersehen macht Freude! Gleich danach, am 08.03. treffen die unter dem Namen „Taumel“ versammelten Herren Pollkötter und Diehl auf den holländischen Soundkünstler Quinten Dierick. Einen schönen Gegenpart zu dessen poetisch-futuristischen Sounds bildet die Bebop-bezogene Philipp Wisser & The Destructive Bebop Band am 12.02. – sie klammern sich nicht am Bebop fest, sondern machen ihn stückchenweise kaputt und vielleicht auch wieder heile, aber anders, klar? Am 15.02. nehmen wir einige Randerscheinungen genauer unter die Lupe, wenn wir im Rahmen des Umland-Abends das unter dem gleichnamigen Label veröffentlichende kreative Umfeld von The Dorf auf die Bühne holen: drei markante Gruppen zeigen uns eine breitgefächerte Auswahl dessen, was aktuell im Ruhrpott köchelt, und das kann sich sehen und hören lassen – mit dabei der frischgebackene Westfalenjazzpreisträger Florian Walter, den wir in verschiedenen Facetten kennenlernen werden – nicht nur im Februar, soviel sei verraten …
Am 23.02. haben wir mit dem Duo Kai Niggemann/Henning Pertiet einen Leckerbissen nicht nur für Elektronikfans im Haus: beide spielen den Buchla 200e Modularsynthesizer, was im Duo einem Sechser im Lotto gleichkommt, ist dieses schwierige Instrument doch selten anzutreffen und damit ein besonders schillernder Randbereich. Auch wenn es schon den März betrifft, wollen wir dennoch nicht versäumen, auf eines der derzeit spannendsten Themen hinzuweisen, wenn wir am 01.03. ein Doppelkonzert mit den beiden Trios LBT und Komfortrauschen präsentieren, die uns handgemachten Techno vorführen und den Bunker in einem Tanz- und Hörabend ordentlich wackeln lassen werden – hier zeigt der aktuelle Jazzrand eine seiner fortschrittlichsten Facetten, ganz feine Kost auch für die Lauscher…  lasst Euch das nicht entgehen! Natürlich gibt es daneben auch wieder die bewährten Sessions und Reihen „Laksa“ und „Electric Ulmenwall.

Euer Team vom Bunker Ulmenwall

Und es gibt noch mehr zu entdecken –>  kommende Termine im Web

Viel Spaß!
Das Bunker Ulmenwall-Team

Ihr wollt wissen wie es bei uns so aussieht?, na dann schaut mal her!

Ein großes Dankeschön für die Musik geht an Rom Schaerer Eberle!

Newsletter

hp_workshop
hp_session-1
HP_Bunker_mieten
HP_Ausstellungen
soundtripsnrw
HP_cm_zowl_alt
Team2018_2b
HP_Geschichte

„Deshalb bin ich enttäuscht wenn budgetäre Zwänge ausgerechnet zu Kürzungen bei den kleinsten Etats, denen für Kultur,  führen. Kulturetats sind klein und sensibel, sie eignen sich nicht für Haushaltssaniserungen. Da wird mehr an Leben zerstört als an Geld gewonnen.

Was einmal an kultureller Infrastruktur vernichtet wurde, entsteht ja nie wieder.“

Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien
SZ, Feuilleton. Mi 19.03.2014