Loading... (0%)

Bunker-Session

Die Sessions im Bunker haben Tradition. Jeden zweiten und vierten Donnerstag Abend im Monat ab 21h ist Open Stage, musikmachende Menschen kommen zusammen um miteinander zu spielen oder zuzuhören. Livemusik über den ganzen Abend, der Eintritt ist frei.

Jeden 2. Donnerstag im Monat ist RealBook Jazz Session, eröffnet von bekannten und geschätzten Kollegen aus der Region, manchmal auch etwas weiter her. Also, Instrument und RealBook eingepackt und ran an die Klassiker!, … oder vielleicht auch ein bisschen mehr.

Jeden 4. Donnerstag im Monat ist Groove Session, wie der Name schon sagt, es soll grooven, gerne tanzbar! Auch hier mit Opening Band, dann Open Stage. Instrumente & Gesang willkommen!

2 – 3 x im Jahr gibt es die Vocal Session mit Bettina Landmeier. Sänger und Sängerinnen, das ist für euch! Ihr könnt euer Lied als Noten oder Leadsheet mitbringen und die Band begleitet euch.

RahatHP

(türk. „Ruhe“, „Gemütlichkeit“, „angenehm“)

„Jazz ist nicht was du machst, sondern wie du es tust“. (Fats Waller)

Frei nach Fats Waller’s Worten liegt der Fokus der vier jungen Bielefelder auf dem Zusammenspiel, auf Kommunikation und Interaktion in der Musik. Kennen gelernt hat sich das Quartett einerseits auf den Jam-Sessions im Bielefelder Jazz- und Jugendclub Bunker Ulmenwall und andererseits in der BigBand BiBop unter der Leitung von Stephan Schulze. Basierend auf der gemeinsamen Leidenschaft für Jazz und HipHop kam im Herbst 2014 der Entschluss, aus den Jams mehr zu machen. So entstand eine Band, die sich sowohl im Sound der Beatbastler von J Dilla bis Flying Lotus als auch im Reich der Genre-Bendings von Avishai Cohen, Robert Glasper oder Snarky Puppy zu Hause fühlt: Sie interpretiert mit modernem Sound und der Liebe zum Jazz in all seinen Facetten einerseits mehr oder weniger bekannte Jazz-Standards und arbeiten andererseits an Eigenkompositionen auf der Suche nach ihrer individuellen, musikalischen Aussage.

Die Teilnahme am Landeswettbewerb Jugend Jazzt! NRW brachte Rahat den 1. Platz und damit die Teilnahme am Bundeswettbewerb im Juni 2015.

Bettina Landmeier

Klassische Gesangsausbildung. Danach Studium Jazzgesang an der holländischen Hochschule für die Künste in Amsterdam/Hilversum. Fortbildungen in Schauspiel, Rhythmik und Stimmtherapie. Seit vielen Jahren Sängerin, Gesangsdozentin und Ensemblecoach. Mit der A-cappella-Gruppe female affairs errang sie 2010 den ersten Platz beim German A Cappella Contest und war im gleichen Jahr Publikumssieger beim internationalen A-cappella Contest „Vokal Total“ in Graz.
Mit dem Pianisten Matthias Klause-Gauster bildet sie das Duo Hands´n Voice, das z.Z. mit dem Programm „Lieblingslieder“ (aus Rock Pop, Jazz und Klassik) unterwegs ist.
Ein weiteres Projekt ist das Bettina Landmeier Quartett, dass neben Matthias Klause-Gauster (Piano) und Arcadius Didavi (Bass)  statt eines Schlagzeugers den Beatboxer Stefan Gwiasda beschäfigt. Mit dieser Formation war sie am 13.6.2015 im Bunker Ulmenwall zu sehen und zu hören.

www.bettina-landmeier.de

Acrozz The Borders ist eine Session für und mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im Bunker Ulmenwall. Hier steht die Bühne offen für musikalischen und kulturellen Austausch, angeleitet und begleitet von professionellen Musikerinnen und Musikern. Sie findet einmal im Quartal statt.

Jugendlichen nehmen den Ort als Freiraum für ihre Kreativität und lassen ihre Kulturen und Emotionen zusammenfließen. Von Vokalbeiträgen von Rap bis Orientalischen Klängen, hin zu Experimenten auf Instrumenten aus aller Welt.

Bunker Ulmenwall: ein Ort für Kommunikation und Austausch durch Musik.

AcrozzTheBorders_2