Bunker-WeihnachtsMatinee

Nach 2 Jahren coronabedingten Absagen gibt es dieses Jahr wieder die beliebte WeihnachtsMatinee in der Rudolf-Oetker-Halle. Wieder treten Künster als Benefiz für den Bunker Ulmenwall e.V. auf und bieten tolle musikalische Unterhaltung zum Abschluss der „anstrengenden“ Weihnachtstage für die ganze  Familie.

Auf vier Bühnen werden dabei sein: Kristin Shey Jazz Quartett, SoundResearchEnsemble, Final Bar Orchester, Greyhound George Band, Daecher, Electric Ulmenwall, Lathyrus, Felix Fleer & Leon Raum

Die ehrenamtlich organisierte Veranstaltung gibt einen Einblick in die Jugend- und Kulturarbeit des Vereins. Auf mehreren Bühnen sind Formationen unterschiedlicher Größe und Stilrichtung zu hören – ideal, um nach besinnlichen Tagen in eine musikalische Vielfalt einzutauchen.Ein Großteil der Einnahmen kommt dem Erhalt des Bunkers zugute – nach den letzten Jahren wichtiger denn je.

Kristin Shey Jazz Quartett
11.00 – 12.00 Uhr
Bild: Diego Primerano

Kristin Shey . Gesang // Matthias Klause . Piano // Daniel Le Van Vo . Kontrabass // Barny Bürger . Schlagzeug

Kristin sagt zu ihrem Projekt: Dieses Quartett hat sich den Wurzeln des Swing-Jazz verschrieben. Wir spielen die schönsten Stücke von Größen wwie Ella Fitzgerald, Chet Baker oder Sarah Vaughan. Ob Up-Tempo oder Ballade – diese Musik verbreitet eine besondere Atmosphäre und unsere Spielfreude wird euch sicher glücklich stimmen und mitreißen! Ich selbst bin Fan von meinen Mitmusikern: Matthias Klause, Daniel Le Van Vo und Barny Bürger. Ich lasse in diesem Fall meine Gitarre im Koffer und singe ausgelassen und ausschließlich in schicker Montur.

Final-Bar-Orchestra
11.15 – 12.00 Uhr

Leitung: Kurt Studenroth

Im Rahmen der Weihnachtmatinee 2022 präsentiert das Final Bar Orchestra unter der Leitung von Kurt Studenroth in der Oetkerhalle sein neues Programm aus Jazz, Funk, Latin und Swing. Mit klassischer Besetzung und einem über die mittlerweile dreißig Jahre Bandgeschichte entwickelten energiegeladenen Sound bietet die Bielefelder Big Band mit ihren zwanzig Musikerinnen und Musikern wuchtige Bläsersätze und seelenvolle Balladen. Das breit gefächerte Repertoire umfasst u.a. Vocals von Aretha Franklin, Amy Winehouse oder China Moses und Instrumentalstücke von Tower of Power, Dusko Goykowich oder Pat Metheny.

HaHeRösch 7-tett
12.15 – 13.00 Uhr

Leitung: Hans-Hermann Rösch

Das Jazz-Ensemble vom Pianist, Organist, Arrangeur/Composer und langjährigen Leiter der UniBigBand Bielefeld Hans-Hermann Rösch besticht durch Professionalität, Musikalität, Virtuosität und einer breiten Erfahrung in vielen der Stilistiken und Spielarten der aktuellen Jazzströmungen.
In seiner Besetzung mit vier Bläsern und einen Piano-Trio als Rhythmusgruppe sind eine Vielzahl von Kom­bi­nationen der Interaktion im Zusammenspiel möglich. Das Repertoire aus der Feder von HHRösch und einigen Arrangements von ausgewählten Stücken anderer Künstler ist der Ausgangspunkt der musikalischen Ausflüge in wechselnden Texturen in die Improvisation von Musik im Jetzt.
Alle Mitglieder des Ensembles sind an verschiedenen Orten in D tätige Profi-Musiker, die sich freuen und darauf brennen nach der langen Zeit der verordneten Bühnenabsenz wieder gemeinsam vor Publikum aufzutreten.  

SoundResearchEnsemble
13.15 – 14.00 Uhr

Stefan Schulz . Gitarre, Elektronik // Gianluca Scagliarini . Trompete, Elektronik // Monica von Bülow . Cello // Lutz Wagner . Violine // Helge Neuhaus . Schlagzeug, Computer // Alexander Quaet-Faslem . Bass, Elektronik // Matthias Klause . Piano

Das SOUNDRESEARCHENSEMBLE widmet sich vorwiegend der Improvisation und der Klangforschung. Die Mitglieder des Ensembles haben unterschiedliche musikalische Werdegänge und bringen Erfahrungen aus unterschiedlichen musikalischen Welten mit. Die Instrumente werden klassisch als auch unkonventionell gespielt, außerdem kommt Elektronik in Form von Effekten und Computern zum Einsatz. Als klanglicher Leitfaden dient eine Komposition, in der die Abschnitte in Form einer Suite aneinandergereiht sind. Der Fluß der Musik kann aber von allen gestaltet werden. Komposition und Improvisation gehen fließend ineinander über.

Greyhound George Band
11.00 – 11.45 Uhr

Greyhound George . Gesang, Gitarre // Andy Grünert . Gesang, Harp // Wolfgang Schäfer . Bass, Gitarre // Dieter Kozak . Orgel, Piano // Detlef Schütte . Drums

Die Greyhound George Band steht für Blues, Soul and Boogie, wie er auch aus einem verräucherten Club im Chicago der 50er und 60er Jahre kommen könnte. Das ist Musik voller Spielfreude, lebendig und dynamisch mit Groove und viel Gefühl, geradlinig und trotzdem virtuos. Dieser Sound wird authentisch und frisch interpretiert und so fi nden sich neben klassischen Bluestiteln auch viele Originalsongs im Repertoire der Band.
Gemeinsam mit Andy Grünert nahm er bereits zweimal erfolgreich an der International Blues Challenge in Memphis teil.
Die Band wurde als „beste deutsche Blues Band“ für den„German Blues Award“ 2022 nominiert. Das Album „Get Up And Walk!“ bekam eine Nominierung als bester Tonträger.

Lathyrus
12.00 – 12.45 Uhr

Monta Tupcijenko . Gesang // Ruven Weithöner . Flügelhorn & Trompete // Conrad Noll .Cello // Max Brackmann . Klavier

Lathyrus Musik ist eine Symbiose aus Jazz und Klassischer Musik – polyphone Melodien und Raum für Improvisationen reizen die spielerischen und klanglichen Grenzen der Instrumente aus. Die Band spielt hauptsächlich eigene Kompositionen, die eine besondere Atmosphäre schaffen. Einige Stücke der Band sind in englischer und lettischer Sprache, wodurch der Musik eine Folk-artige Atmosphäre verliehen wird.

Electric Ulmenwall
13.00 –13.45 Uhr

Joel Köhn . Elektronik // Leon Brames . Schlagzeug // Juri Beier . Schlagzeug // Lena Jeckel . Bass // Nils Rabente . Piano // Edward Haspelmann . Horn // Valentin Katter . Trompete

Wir schreiben das Jahr 2011 und befinden uns im alten Archiv des Bunker Ulmenwall. Es ist Weihnachten. Ein kleines Musikprojekt erblickt das Licht der Welt und wir nennen es Electric Ulmenwall. Auch ohne die Anwesenheit von Ochse und Esel wissen wir, dass es einmal Menschen zusammen bringen wird.
Über vierzig Künstler*innen werden über die nächsten Jahre an diesem Projekt beteiligt sein, mehrere Bands bilden sich aus dessen Kontext und unzählige Konzerte werden gespielt. Immer improvisiert. Beats, Flächen, Druck, Entspannung, Chaos, Strom.

26.12.2021 – ein Jahrzehnt Electric Ulmenwall ! Das Jubiläum wird dieses Jahr nachgeholt.

Felix Fleer & Leon Raum
12.00 – 12.45 Uhr

Leon Raum . Elektonic, Turntable // Felix Fleer . Elektonic, Turntable

Felix Fleer und Leon Raum überzeugen durch ihre Sensibilität, Verbindung und Liebe zur Musik und Textur. In den Spannungsfeldern von Elektronischer und Organischer Musik, hochmodernen digitalen und fast antiken analogen Ansätzen der Klangbearbeitung ergänzen und Inspirieren sich die beiden aufstrebenden Musiker sowohl im Studio als auch in allen anderen Fragen des Lebens, die kreativer Antworten bedürfen.
Musikalisch führt die Suche zwischen Triphop und Elektronika Einflüssen wie Portishead, Massive Attack und Kruder & Dorfmeister zu elektronischer ”Intelligent Dance Music” und UK inspirierter Tanzmusik wie die von Floatingpoints, Overmono, Special Request und Joy Orbisson.
Lasst los, gebt euch hin und bewegt euch ganz nach Gefühl!  

Daecher
13.00 – 13.45 Uhr

Jascha Löbbe . Gesang // Daniel Garcia Mlynarski . Bass // Lucas Baumann . Gitarre // Jonas Gersema . Drums

Die Band Daecher gründete sich im Jahr 2021 um den 17 jährigen Sänger Jascha Löbbe nachdem er bis dahin in den Corona-Jahren  mit seinem Freund Daniel am Bass immer wieder gemeinsam Straßenmusik machte. Der Sound der Band schwebt auf den Wellen des Garage- und Indie-Rock, den die Gen Z derzeit neu für sich definiert. Die tiefe, kratzige Stimme Jaschas und die deutschen Texte stehen dabei im Mittelpunkt der gitarrenlastigen Klänge.  

Einlass: 10.00h // Begin: 11.00h
VVK: 15,– € (zzgl. Geb.) // VVK ermäßigt*.: 10,– € (zzgl. Geb.) // TK: 20,– € // Unter 12 Jahren: Eintritt frei

* (Mitglieder, Schüler/Studenten, 6-Abo)

Kartenvorverkauf (ab 28. November): TouristInfo, NW-Ticket, Reservix über die Bunker-Homepage und direkt im Bunker Ulmenwall.